Störungsticker:

WVG: Fahrplanwechsel der WVG zum 3. April 2016

Fahrplanwechsel der WVG zum 3. April 2016

 

• Anpassungen auf Grundlage der Erfahrungen aus anderthalb Jahren Betrieb des neuen Liniennetzes
• Verbesserungen von Anschlüssen und Linienwegen
• Abgestimmte Zeiten zwischen ENNO und WVG in den Abendstunden
• Optimierung des Fahrtenangebots beim Anrufbus Wie bereits bei Einführung des neuen Liniennetzes in Wolfsburg angekündigt, führt die WVG nach rund anderthalb Jahren kleinere Anpassungen im Liniennetz durch.

Grundlage dieser sind umfangreiche Erhebungen, Erfahrungen und Anregungen, die sich aus dem Betrieb des neuen Liniennetzes ergeben haben.

Schwerpunkte der Anpassungen liegen im Süden Wolfsburgs, bei Anschlüssen an den Regionalverkehr sowie bei der Ausweitung der flexiblen Bedienung von Strecken durch den Anrufbus am Wochenende.
Darüber hinaus wird die Haltestelle Krähenhoop wieder regelmäßig von der Linie 202 bedient, sodass umstiegsfreie Fahrten in und aus der Innenstadt möglich sind.

Heiko Hansen, Geschäftsführer der WVG erläutert:
„Der Großteil der neuen Angebote hat sich bewährt und ist sehr positiv angenommen worden.
An den Stellen, wo sowohl die Anregungen und Kritik unserer Kunden als auch unsere Betriebserfahrungen, Umfragen und die Erhebungen von Fahrgastzahlen gezeigt haben, dass Verbesserungsbedarf besteht, haben wir nun nachjustiert.“

Unter anderem wurden die Linien 215 und 216 miteinander verknüpft, sodass Bewohner des Stadtteils Almke nun weitere umstiegsfreie Fahrten in die Innenstadt nutzen können.
Auch in Neindorf kann so künftig im Wechsel rund alle 30 Minuten mit der Linie 215 oder 216 in die Stadt gefahren werden. Durch Veränderungen in der Streckenführung verkürzen sich für die Bewohner der Ortschaften Hattorf und Lehre Fahrten in die Innenstadt um rund zehn Minuten.

Aufgrund zu geringer Auslastung wird die Linie 244 aufgehoben und in weiten Teilen durch die Linie 211 ersetzt, die mit einigen Fahrten auch das Logistikzentrum anfährt Im weiteren Verlauf ändert sich die Stadtwerke Wolfsburg AG Pressemitteilung Seite 2 von 3 Streckenführung der Linie 211, sodass eine direkte, umstiegsfreie Verbindung zwischen Westhagen, Fallersleben und der Innenstadt und somit auch zum Nah- und Fernverkehr an den Bahnhöfen Fallersleben und Wolfsburg geschaffen wird.
Hier ergeben sich in der Hauptverkehrszeit nach oder von Braunschweig und Hannover Reisezeitvorteile von rund 20 Minuten.

Da die Ausweitung des Fahrtenangebots am Wochenende teilweise kaum Anklang fand, bietet die WVG ab dem
3. April ersatzweise eine Erweiterung der flexiblen Fahrten durch den Anrufbus an.
Dieser steht ab dem 3. April von Freitag auf Samstag in der Zeit von 00:00 Uhr bis 05:00 Uhr und in der Nacht von Samstag und Sonntag von 00:00 Uhr bis 08:00 Uhr zur Verfügung. Die Fahrten der Werkverkehrslinien der WVG wurden bedarfsgerecht angepasst, indem sehr schwach nachgefragte Fahrten der Linien 262, 264, 265, 267 und 269 zusammengelegt werden.

Als Service für ihre Kunden hat die WVG alle anstehenden Veränderungen nach Stadtteilen gegliedert in einer Infobroschüre zusammengefasst. Diese sowie Fahrpläne aller Linien sind ab sofort im Infoshop der WVG, an allen Vorverkaufsstellen und zum Download unter www.wvg.de kostenfrei erhältlich. Alle Fahrplandaten können selbstverständlich auch über die digitale Fahrplanauskunft im Internet abgerufen werden. Für die Beantwortung von Fragen rund um das Angebot der WVG stehen die Mitarbeiter der Infohotline der WVG unter 05361 189-8888 gerne zur Verfügung.

Infobroschüre: WVG Infobroschüre

 

Quelle: WVG
11.03.2016

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: