RGB: Änderungen im Bahnverkehr – Bessere Taktzeiten und WLAN

Region. Der Regionalverband Großraum Braunschweig hat im Fachausschuss weitere Attraktivitätssteigerungen im Bahnverkehr beschlossen. Bis zu Sommer nächsten Jahres soll in allen Zügen kostenfrei WLAN angeboten werden. Zudem werden die Taktzeiten nochmals deutlich verbessert.

Speziell die ländlichen Bahnhöfe in Wolfenbüttel, Börßum und Schladen sowie Schöppenstedt und Dettum werden davon profitieren. Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Regionalverband, Marcus Bosse, begrüßt diesen Beschluss: „Das ist eine deutliche Verbesserung für den Landkreis Wolfenbüttel, die ohne die zusätzlichen Mittel des Landes Niedersachsen nicht möglich gewesen wäre.“

Die Änderungen in der Übersicht

Auf der Strecke Braunschweig-Wolfenbüttel-Schöppenstedt wird es ab Dezember auch am Wochenende einen durchgängigen Ein-Stunden-Takt geben. Zudem wird das Angebot abends erheblich ausgeweitet. Es werden zusätzliche Fahrten von Braunschweig ab 21.57 Uhr / 22.57 Uhr (Montag bis Samstag) und 23.57 Uhr (Freitag und Samstag) sowie Fahrten ab Schöppenstedt 21.34 Uhr (Montag bis Sonntag) und 22.34 Uhr (Montag bis Sonntag) eingerichtet.

Marcus Bosse Foto: SPD

Auf der Strecke Braunschweig-Goslar kommt es ebenfalls zu einem besseren Angebot. Ab Braunschweig gibt es um 5.24 Uhr eine zusätzliche Fahrt nach Goslar sowie abends um 22.24 Uhr. Ab Goslar gibt es morgens um 4.45 Uhr (Montag bis Samstag) eine zusätzliche Fahrt nach Braunschweig. Ab Bad Harzburg werden neue morgendliche Zugfahrten ab 5.45 Uhr auch Samstag und ab 6.45 Uhr (Samstag und Sonntag) nach Braunschweig angeboten. Außerdem wird abends ab 22.45 Uhr eine neue Fahrt ab Bad Harzburg bis Braunschweig eingerichtet.

Zugverbindungen sollen attraktiver werden

Marcus Bosse: „Mir ist es besonders wichtig, dass die Zugverbindungen im Großraum Braunschweig attraktiver gestaltet werden, dies ist uns jetzt erneut gelungen. Mit den zusätzlichen Landesmitteln gelingt es uns endlich, verbesserte Taktzeiten und kostenfreies W-Lan anzubieten. Der ÖPNV wird in der Region eine echte Alternative.“

 

Quelle: RegionalBraunschweig
24.09.2017

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: