BSVG: Sieben neue Stadtbahnen für die Verkehrs-GmbH

Verkehrs-GmbH und Stadler Pankow GmbH unterzeichnen Vertrag über neue Stadtbahnen

 

Jörg Reincke, Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Ulf Braker bei der Vertragsunterzeichnung

Jörg Reincke, Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Ulf Braker bei der Vertragsunterzeichnung

Tramino Braunschweig II - Frontansicht

Tramino Braunschweig II – Frontansicht

Tramino Braunschweig II - Rückansicht

Tramino Braunschweig II – Rückansicht

Innenraumaufteilung des Tramino II

Innenraumaufteilung des Tramino II

Sitzanordnung und Innenraumgestaltung im Tramino II

Sitzanordnung und Innenraumgestaltung im Tramino II

Sitzanordnung und Innenraumgestaltung im Tramino II

Sitzanordnung und Innenraumgestaltung im Tramino II

Nach einer Europaweiten Ausschreibung für den Bau und die Lieferung von sieben Niederflurstraßenbahnen für die Braunschweiger Verkehrs-GmbH,  ist nun die Entscheidung gefallen und der Auftrag vergeben. Es wird wieder ein Tramino, das Folgefahrzeug der ersten Traminoserie.

Auftragnehmer für die Fertigung der neuen Stadtbahnen ist die Stadler Pankow GmbH, mit Sitz in Berlin. Die Stadler Pankow GmbH ist ein Unternehmen der international agierenden Stadler Rail Group, die Anfang des Jahres ein Joint-Venture gemeinsam mit der Solaris Tram Sp.z o.o. Bolechowo-Osiedle, in Polen gegründet hat. Das neue Fahrzeug entspricht im Wesentlichen seinem Vorgänger, hat aber auch einige besondere Neuerungen in Ausstattung, Design und Technik.

Der Tramino Braunschweig II besteht, wie sein Vorgänger, aus vier Wagenkastenteilen. Fahrerkabine sowie Fahrgastbereich verfügen über eine Klimatisierung. Mit  seinen 35,74 Metern Länge entspricht das Einrichtungsfahrzeug ebenfalls seinem Vorgänger, dem Tramino I. Der Niederfluranteil beträgt 100 % bei einer Fußbodenhöhe von 360 Millimeter und 320 Millimeter im Türbereich. Eine Neuerung im Vergleich zum Bestandsfahrzeug stellt der zweite Rollstuhlplatz dar – dieser befindet sich im Einstiegsbereich der 4. Tür.

Der Tramino II bietet 79 Sitzplätze, sowie 125 Stehplätze. Im Innenraum besticht der Tramino Braunschweig II durch sein freundliches und modernes Design, und der roten Polsterung der Doppel- und Anderthalbsitze. Die Doppelsitze sind um ca. 5 cm leicht gegeneinander versetzt und bieten ein bequemes Sitzen nebeneinander.

Die Gesamtauftragssumme  für die sieben Stadtbahnen beträgt 18,9 Millionen Euro, und wird zu 50 % durch die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen gefördert.

 

Barrierefreier Fuhrpark

Wenn die neuen Stadtbahnen ab 2019 geliefert werden, ist der Fuhrpark der Braunschweiger Verkehrs-GmbH – abgesehen von den Museumsfahrzeugen – barrierefrei“, sagt Ulrich Markurth, Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig anlässlich der Vertragsunterzeichnung. „Das trägt weiter zur Akzeptanz für den ÖPNV in Braunschweig bei, den wir mit dem Netzausbau in den kommenden Jahren bekanntlich weiter stärken wollen. Ob Eltern mit Kinderwagen, Menschen mit Einkaufsrollis oder Rollstuhlfahrer – alle können sich darauf verlassen, dass sie mitfahren können. Das ist ein wichtiger Baustein für die Mobilitätsgarantie“, sagt der Oberbürgermeister.

„Der Tramino genießt in Braunschweig eine große Akzeptanz und Beliebtheit. Ein modernes Fahrzeug mit großen Kapazitäten“, zeigt sich Ulrich Markurth zufrieden mit der Entscheidung für den Tramino II.  „Wenn die sieben neuen Fahrzeuge – sogar noch optimiert – kommen, werden die Braunschweigerinnen und Braunschweiger sie sicher dankbar annehmen. “

„Ein wichtiger Aspekt bei der Auftragsvergabe für den Tramino Braunschweig II ist für uns als Verkehrs-GmbH die Fortführung des gleichen Modells“, sagt Jörg Reincke, Geschäftsführer der Verkehrs-GmbH. „Mit dem Vorgänger haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht und auch unsere Wartungs- und Serviceleistungen in den Werkstätten auf diese Stadtbahnen abgestimmt. Mit den 18 Tramino I und den nun bestellten sieben weiteren Niederflurbahnen des gleichen Typs bildet die Gruppe der Traminos den größten Teil unserer Stadtbahnflotte“, sagt Reincke.

„Wir freuen uns, dass wir uns im Europaweiten Ausschreibungsverfahren durchsetzen konnten, „sagt Ulf Braker, Geschäftsführer der Stadler Pankow GmbH, „Die neuen Tramino entsprechen im Wesentlichen den bewährten Fahrzeugen, die bereits in Braunschweig im Einsatz sind.“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: