Störungsticker:

WF: Das Betreten von Bahngleisen ist gefährlich und strafbar

Wolfenbüttel. Immer wieder kommt es dazu, dass Menschen verbotenerweise über die Bahnschienen am Wolfenbütteler Bahnhof laufen. Ist ein solches Überqueren strafbar und wird es von der Polizei geahndet? regionalWolfenbüttel.de hat nachgefragt.

Anzeige

„Es gibt immer wieder Unfälle auf Bahnanlagen, die durch das Überqueren oder durch Unachtsamkeit zustande kommen“, teilte der Pressesprecher der Bundespolizeiinspektion Hannover, Martin Ackert, gegenüber unserer Online-Zeitung mit. „Ein Überqueren ist nicht nur verboten, sondern ist zudem auch sehr gefährlich. Züge mit 100 Stundenkilometern fahren hier durch den Bahnhof“, so Martin Ackert. So könne, wenn der Wind ungünstig steht, es schnell dazu kommen, dass die herannahenden Züge überhört werden. „Ein kleiner Moment der Unachtsamkeit reicht aus“ und man wird von dem Zug erfasst.

Betreten der Gleise wird bestraft

Laut Eisenbahnbetriebsordnung handelt es sich beim Betreten der Gleise um eine Ordnungswidrigkeit. Wird jemand dabei erwischt, müsse er mit einer Verwarnung und einer Geldstrafe in Höhe von 25 Euro rechnen, erklärte Martin Ackert gegenüber regionalWolfenbüttel.de. Um diesem Problem vorzubeugen, führt die Polizei in regelmäßigen Abständen Kontrollen durch. Dies kann uniformiert aber auch in Zivil passieren.

Quelle: RegionaBraunschweig
25.04.2016

 

Anmerkung der Redaktion:

Wir finden das eine Verwarnung und eine Geldstrafe in Höhe von 25 Euro noch viel zu wenig sind. Man sollte dabei Bedenkt welche Folgen es für das Fahrpersonal und die Fahrgäste hat, wenn es zu einen Personenunfall kommt. Hierbei werden auch leben anderer zerstört. Dabei Spielt es keine Rolle ob Straßenbahn oder Zug. In Peine ist das inzwischen an der Tagesordnung, das Personen über die Gleise Rennen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: