Störungsticker:

Fahrpreise im Verbundtarif werden moderat angehoben Ab 01.01.16

Fahrpreise im Verbundtarif werden moderat angehoben

Zum 1. Januar 2016 hebt die Verbundgesellschaft Region Braunschweig (VRB) die Preise für Tickets im ÖPNV moderat um durchschnittlich 2,4 % an.

 

Ein Einzelfahrschein der Preisstufe 1 kostet künftig 2,60 € (heute: 2,50 €) und im Stadttarif 2,40 € (heute 2,30 €). Die Gültigkeit bleibt unverändert bei einem Zeitraum von 90 Minuten. Der Einzelfahrschein der Preisstufe 4 (Netzkarte für gesamtes Verbundgebiet) kostet künftig 8,60 € (heute: 8,40 €).

Erfreulich: Die Preise für Inhaber eines Extra-Abo werden nicht und die für das Basis-Abo nur marginal erhöht. Ab Jahresanfang wird es im Portfolio zudem ein neues Ticket geben: Die Erweiterungskarte für Extra-Monatskarten-, Extra-Abo- und Job-Abo-Inhaber. Mit der Erweiterungs-karte kann man den Geltungsbereich seiner Monatskarte bzw. seines Abos um eine, zwei oder drei Preisstufen für eine weitergehende Fahrt mit einem Aufschlag von zwei, drei bzw. vier Euro erweitern.

In diesem Zusammenhang weist Geschäftsführer Hennig Brandes auf ein besonders attraktives Angebot im Verbundtarif hin. Die seit 01. Februar dieses Jahres neu gestalteten Tagestickets für ein, zwei, drei, vier oder fünf Personen, werden sehr häufig nachgefragt. So konnte bei diesem Fahrkartenangebot eine Steigerung von 15,4 % erzielt werden.

Zudem macht der VRB darauf aufmerksam, dass mit ständigen Investitionen seitens der Partner im Verbundgebiet des VRB sichergestellt wird, dass die Qualität und die Kundenzufriedenheit weiterhin steigt. Dies geschieht durch die kontinuierliche Ausweitung der Kapazitäten von Bussen und Bahnen, den Ausbau der Barrierefreiheit, die Einführung von verbesserten Fahrgast-Informationssystemen sowie die Anschaffung neuer klimatisierter Fahrzeuge u.v.m.

Durch moderate Tarifanpassungen werden die Voraussetzungen für einen weiterhin leistungsfähigen und attraktiven ÖPNV im Großraum Braunschweig geschaffen. Der Grund für die Tarifanpassung sind hauptsächlich allgemeine Preissteigerungen, insbesondere bei den Personalkosten. Entlastend wirkt sich dagegen die positive Entwicklung der Treibstoff- und Energiekosten aus.

Quelle: VRB Online
08.10.2015

 

Post expires at 10:07am on Wednesday January 20th, 2016

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: